Die 5 gängigsten Betrügereien in Bali

Was Sie vor Ihrer Abreise wissen sollten

Bali ist ein traumhaftes Reiseziel, und bietet Highlights und Erlebnisse, die sie nirgends sonst auf der Welt machen können. Es ist außerdem eines der sichersten Gebiete in ganz Indonesien. Doch leider finden sich auch hier, wie überall auf der Welt, Betrüger und Zweckopportunisten, die es besonders auf Neuankömmlinge und nichtsahnende Touristen abgesehen haben. Hier ist eine kurze Liste mit den gängigsten Tricks, und wie Sie ihnen entgehen. So können Sie Ihren Urlaub ungestört und ohne unliebsame Zwischenfälle genießen.

Die meisten Betrügereien sind nicht sonderlich kompliziert, und reichen vom einfachen Trick bis hin zur richtiggehenden Abzocke. Doch es kann leicht passieren, dass der Reisende, noch müde vom Flug oder Jetlag, einem dieser gemeinen Trickbetrüger zum Opfer fällt, und sich dann den gesamten Urlaub lang schlecht fühlt, nur weil er sich nicht auskannte oder etwas verwirrt war. Am besten Sorgen Sie vor, indem Sie auf Ihren gesunden Menschenverstand hören. Und falls der Sie warnt, lehnen sie einfach höflich, aber bestimmt, mit einem „No, thanks.“ ab.

bali-gängigsten

1. Der Geldwechsler –Trick

Worum geht es dabei?
Nachdem Sie einige Souvenirs gekauft und ein paar tolle Schnäppchen auf Balis Kunstmarkt gemacht haben, fällt Ihnen auf, dass sie kaum noch Rupien (IDR) haben, um mit dem Taxi zum Hotel zu kommen. Und ihr Blick fällt auf die allgegenwärtigen Geldwechsler, mit ihren Schildern, auf denen tolle Umrechnungskurse angeboten werden, und zwar kommissionsfrei.  Der Geldwechsler zählt Ihnen die Scheine präzise und überzeugend vor, und übergibt Sie Ihnen dann mit einer Hand, während er mit der anderen schnell einen IDR 50,000 oder 100,000 Schein unauffällig verschwinden lässt.

Geldwechsler-Bali

Wie man dies umgeht:
Heutzutage lassen sich die offiziellen Wechselkurse leicht mit einem Telefon mit Internet – Zugang überprüfen, um ganz generell darüber Bescheid zu wissen. Die meisten Geldwechsler bezeichnen sich selbst als „autorisiert“, also können Sie sich nie wirklich sicher sein. Manche haben nur kleine Kioske und sind schon sofort verdächtig, doch sie ködern die Leichtgläubigen mit Wechselkursen, die zu gut sind, um wahr zu sein (und so ist es ja dann auch!).

Vergleichen Sie den angebotenen Wechselkurs mit dem offiziellen Wechselkurs, und wenn sie ein übertrieben gutes Angebot sehen, überprüfen sie, ob davon noch Kommission abgeht. Wenn der angebotene Kurs sehr hoch ist, und „kommissionsfrei“ gewechselt wird, bedeutet das normalerweise nichts Gutes. Rechnen Sie den Kurs auf ihrem eignen Taschenrechner nach. In einigen, wenigen Fällen, wurde auch schon mit getürkten Taschenrechnern gearbeitet.

Den Geldwechslern am Ngurah Rai International Airport kann man normalerweise trauen, und die Raten sind durchaus gut. Diesen Wechslern können sie normalerweise vertrauen: PT Central Kuta, Wahana und Dirgahayu Valuta Prima, mit Zweigstellen in Kuta und Legian. Allerdings gelten die Vorsichtsmassnahmen ausnahmslos für alle Wechselstuben..
Ob Sie nachzählen oder nicht, spielt kaum eine Rolle. Der Wechsler übergibt Ihnen einfach erneut das Geld, tut so, als würde er die Diskrepanz ausgleichen, und wiederholt den Trick. Falls Sie erneut nachzählen, wird er normalerweise wütend, und weist Sie an, Ihr Geld woanders zu wechseln (was sie schon viel früher hätten tun sollen!)

2. Der Taxi Betrug

Worum geht es dabei?
Der Fahrer hat das Preismonopol, Kein Taxameter, Fahren eines längeren Weges, kein Wechselgeld, erfundene Extrakosten, dies sind einige der Dinge, vor denen man sich in Acht nehmen sollte, wenn man in Bali in ein Taxi steigt. Der internationale Ngurah Rai Flughafen hat seinen eigenen „offiziellen“ Taxiservice, der vom Ngurah Rai Taxi Unternehmen betrieben wird, und am Flughafen das Monopol besitzt.

Wie man dies umgeht:
Rufen Sie uns einfach an, und wir holen Sie zu fairen Preisen am Flughafen ab. automietenbali@gmail.com
Wenn möglich, nutzen Sie den, oft kostenlosen Shuttleservice Ihres Hotels oder Ihrer Unterkunft. Prüfen sie Ihre Reiseunterlagen, ob der Transfer zum Hotel im Preis mit eingeschlossen ist.

3. Unnötige Reiseführer

Worum geht es dabei?
Unlizenzierte Reiseführer bieten Ihnen ihre Dienste an. Es wird Bezahlung für unnötige Leistungen verlangt, von diesen gibt es auf Bali reichlich.
In einigen der größeren Tempel Balis, treiben sich unlizenzierte, ungenehmigte Führer herum, die zusätzlich zum offiziellen Eintrittspreis, exorbitante Summen für ihre Leistungen zu fordern versuchen. Man findet sie oft in den abgelegenen und ärmeren Gebieten Balis, wie etwa Besakih im Gebiet der Karangasem Regententums.
Wie man dies umgeht:
S11403505_10200375718953090_4989697650663006567_neien Sie auf jeden Fall vorsichtig, wenn sie einen Fahrer und Führer buchen möchten. Wenn sie Pech haben, spricht er weder Englisch noch Deutsch, und kennt weder den Weg, noch die Sehenswürdigkeit. Buchen Sie ihren Fahrer und Führer immer bei einer renommierten Agentur, wie, z.B.(Deutsch sprechende reiseleiter – Made Sudisa & Nyoman Budiani) , die auf jahrelange Erfahrung zurückblicken kann, und deutsch-sprechende Fahrer hat.

Falls Sie einen Tempelführer buchen möchten, was der lokalen Wirtschaft durchaus zuträglich ist, sollten sie nie mehr als IDR 50,000 für solche Serviceleistungen zahlen. Es könnte durchaus passieren, dass ein Führer nach der Hälfte der Tour nochmals Geld von Ihnen verlangt, und Sie sich in eine Diskussion über die Preise wiederfinden. In den meisten Fällen ist ein Führer sowieso unnötig.
Was Sie allerdings dringend bei einem Tempelbesuch benötigen, ist eine respektvolle Haltung, und passende Kleidung, normalerweise erhalten sie diese, bestehend aus Sarong und Sash an der Kasse. Sie sind gegen eine kleine Leihgebühr von IDR 10,000 bis 25,000, zu haben, oder schon im Eintrittspreis enthalten.

4. Der Timeshare Trick

Worum geht es dabei?
timeshareDer weltweite Trend des Timesharings, ist in den letzten zwei Jahrzehnten auch in Bali angekommen. Die legitimen Timeshares sind auch eine gute Idee und neben einer guten Urlaubsalternative, auch ein Investitionsmöglichkeit, nur leider gibt es so wenige davon. Die Bemühungen, neue Kunden zu werben, nehmen viele Formen an, doch meist werden Sie direkt angesprochen, besonders in belebten Gegenden wie Jalan Pantai Kuta.
Eine nette junge Dame oder ein freundlicher junger Mann sprechen Sie am Strand an, und stellen Ihnen ganz unverbindlich das Konzept vor, meistens in Verbindung mit einem Gewinnspiel per Rubbellos. Sie haben ja nichts zu verlieren, und machen mit. Zufälligerweise haben sie das „große Glück“ gewonnen zu haben. Aber um ihren Preis zu erhalten, müssen sie dem Mann oder der Frau zu einem nahegelegenen Stand, einem Büro oder einem weit entfernten Hotel folgen. Sie verschwenden wertvolle Urlaubszeit.
Hier werden dann Ihre Daten aufgenommen, und nach einer Präsentation der verschiedenen Timesharing Modelle, wird ein hartes Verkaufsgespräch geführt, während dem sie mit Sondernageboten und besten Konditionen gelockt werden. Selbst, wenn sie sich nicht an Ort und Stelle überzeugen lassen zu investieren, haben sie immer noch Ihre Daten, und werden Sie garantiert zu einem späteren Zeitpunkt erneut kontaktieren.

Wie Sie das umgehen:
Sagen Sie „Nein, danke.“, gehen Sie einfach weiter und genießen Sie ihren schwer verdienten Urlaub.

5. Andere Tricks, sich Geld zu erschwindeln

Worum es dabei geht:
Es gibt viele Arten, mit denen man versuchen wird, Ihnen ihr Geld abzuluchsen. Man versucht, Sie für das Fotomachen bezahlen zu lassen, sie sollen für Schäden an Leihobjekten aufkommen, die sie nicht verursacht haben, und manche versuchen sogar mit Hilfe von Affen an ihr Geld zu kommen! Hier sind einige typische Szenarios:

  • Fotos zu machen gehört im Urlaub einfach dazu, besonders in einer so exotischen Umgebung, wie den Reisterrassen der zentralen Hochebenen. Seien Sie nur vorsichtig, worauf Sie ihre Linse richten. Die runzelige alte Frau mit dem Korb auf den Kopf, ist vielleicht ein tolles Motiv, aber hinterher möchte sie vielleicht eine Menge Geld von ihnen haben, als Bezahlung als Fotomodell.
  • Vielleicht haben sie den internationalen Führerschein, und möchten sich in Bali einen Wagen mieten. Als Sie ihn zurückbringen, berechnet der Verleiher eine Extragebühr für Dellen und Kratzer. Mieten sie ihr Fahrzeug nur bei einem renommierten Unternehmen wie z.B.  automietenbali.com, das ebenfalls von unserer Familie betrieben wird, und falls das Vehikel sich nicht in einem einwandfreien Zustand befindet, lassen Sie sich ein anderes, besseres geben.
  • Besuchen sie exotische Tempel und Sehenswürdigkeiten, wie z.B. Uluwatu, mit seinen Horden grauer Langschwanz- Makaken, können Sie sich königlich amüsieren, bis einer dieser kleinen Diebe ihre Handtasche oder Kette klaut. In diesem Fall stehen dann schon kleine Jungs zur Verfügung, die sich gerne bereiterklären, das Geklaute gegen eine kleine Gebühr von den Affen zurück zu holen. Leider ist die kleine Gebühr oft gar nicht so klein.

Wie man dies umgeht:
Konzentrieren sie sich beim Fotografieren auf Tempel, Berge, Landschaften… und nicht Kinder und alte Leute. Beim Leihen jeglicher Ausrüstung, achten sie genau auf deren Zustand, und beanstanden Sie Schäden sofort, und bitten um das gleiche Objekt in besserem Zustand. Lassen Sie Leihgegenstände nie unbeaufsichtigt. Manche Unternehmen klauen Ihre eigne Ausrüstung, und lassen Sie sie dann bezahlen.

Falls Sie die Affen besuchen, egal ob in freier Wildbahn, oder den Tempeln, tragen Sie keine weite Kleidung, viele Accessoires oder Schmuck. Falls Ihnen jemand ein Paket mit Früchten, Erdnüssen oder Bananen gibt oder feste in die Hand drückt, und Zeichen macht, damit die Affen zu füttern, lehnen sie ab. Solche Päckchen müssen bezahlt werden.


Wenn Ihnen die Informationen auf dieser Website gefallen haben und Sie uns dabei helfen wollen, die Informationen über Bali ständig zu aktualisieren, dann:

Es bedeutet uns sehr viel und hält unsere Website am Leben :-)
Wir stehen Ihnen für alle Fragen zu Bali jederzeit gerne zur Verfügung. Bitte hinterlassen Sie unten einfach einen Kommentar, wir antworten so schnell wie möglich :)

Vielen Dank

Made Sudisa & Nyoman Budiani

Bildnachweis allgemein : Sophie Su / Mats Hagwall

One thought on “Die 5 gängigsten Betrügereien in Bali

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *